Logo
Dorfgemeinschaft
Oberlosa e.V.
"Fasching danach 2021"

Hellau Liebes närrisches Volk,

Liebe Freunde des Faschings der Dorfgemeinschaft Oberlosa,
Wir würden so gern mit euch zusammen beim Spranger in d’r Hall den FASCHING DANACH in bunten Kostümen, bissel Programm und Musik feiern. Doch leider lässt die aktuelle Situation und die Bestimmungen dies nicht zu.
Unser 12er Rat hat sich daher entschieden , einen Aufruf an alle Narren und Närrinnen zu starten. Wir wollen auch In diesem Jahr das tollste, bunteste und lustigste Kostüm prämieren.
Also schmeißt euch in Faschings-Schale und schickt uns euer Kostümbild bis zum 19.02.2021 an dgoberlosagmail.com oder einfach per WhatsApp in diese Gruppe.
Die Bilder werden dann auf in der Bildergalerie (siehe unten) zu sehen sein und unser Vorstand prämiert am 20.02.2021 die drei besten Kostüme.
Wir verbleiben mit einem dreifachen DGO Helau

Eur DGO

Oberlosa, 03.02.2021

 

Erster Beitrag: "Die Diskokugel"
Welches Kostüm gefällt Euch am meisten?
  • "Die Diskokugel"

Antworten anzeigen

Neujahreswünsche

Liebe Mitglieder der DGO,

Liebe Oberlosaer,

wir wünschen Euch für das neue Jahr alles Gute, Gesundheit und Zufriedenheit.

Wir hoffen sehr dass wir die aktuellen Einschränkungen bald hinter uns lassen können und unser Vereinsleben wieder aktiver betreiben können.

Anbei für euch eine kleine Fotoserie mit besinnlichen Bildern aus dem Dorf. Im diesen Zuge möchten wir auch den neuen Schwippbogen vorstellen den der Ortschaftsrat uns Oberlosaern zur Verfügung gestellt hat.

 

Eure DGO

Oberlosa, 09.01.2021

Schwippbogen des Ortschaftsrates
Kinder schmücken den Weihnachtsbaum

Liebe Mitglieder der DGO,

wir freuen uns, dass heute die Kinder der 1. Klasse, unserern Aufruf vom November gefolgt sind.

Jetzt sieht unser kleiner Weihnachtsbaum noch viel schöner aus.

Wir bedanken uns hiermit bei euch Kindern und bei Frau Meckel als Vertreter der Grundschule Oberlosa für den Einsatz

In diesem Sinne wünschen wir Euch allen einen schönen, besinnlichen dritten Advent.

Eure DGO

1. Klasse Grundschule Oberlosa
Pünktlich zum 1. Advent

Liebe Mitglieder der DGO,

es ist vollbracht. Auch in diesen Jahr konnten wir wieder einen Weihnachtsbaum stellen. 

Ganz herzlichen Dank gilt an dieser Stelle der Firma KLS, deren Mitarbeiter und Oberlosaer Marcel Ludwig, Technikverantwortlicher Steffen Jöckertitz, Baumsponsor Peter Voigt und die Leuchtdesigner Rigo und Mirko Rudert.

Anbei findet Ihr noch ein paar Bilder.

In diesem Sinne wünschen wir Euch allen einen schönen, besinnlichen ersten Advent.

Baum 2
Baum 1
Baum von oben
Helfer Baum
Weihnachtsbaum für Oberlosa

Liebe Oberlosaer,

wie jedes Jahr, werden wir auch 2020 einen Weihnachtsbaum im Dorf errichten.

Dies wird entweder am 21.11.2020 oder am 28.11.2020 erfolgen.

Für die Kinder werden wir wieder unseren Kinderweihnachtsbaum schmücken.  Leider ist ein Teil der vorhandenden Dekoration schon etwas in die Jahre gekommen.

Von daher gilt folgender Aufruf:

Gestaltet neuen witterungsfesten Weihnachtsbaumschmuck für unseren kleine „Kinderbaum“

So können wir uns alle an den großartigen Arbeiten von Euch in der Weihnachtszeit erfreuen.

Der Schmuck kann ab dem 1. Adventswochenende von Euch am Baum angebracht werden oder ihr gebt in bei Familie Hemmerling/ Spranger in der Neustadtgasse 17 in Oberlosa ab.

Nähere Informationen findet Ihr nochmals in beiliegenden Schreiben.

Wir hoffen auf rege Teilnahme und wünschen Euch Viel Freude bei der kreativen Arbeit

 

Eure Dorfgemeinschaft Oberlosa

Planungen für die Neustadtgasse 13

Anbei für euch ein erster Blick in die Planungsunterlagen für die Neustadtgasse 13

Wir hoffen wir können euch bald mehr über die nächsten Schritte berichten.

Neustadtgasse13
Abrissarbeiten starten in Oberlosa
Heuboden3-1
Heuboden-1
Heuboden2-1
Neuigkeiten September 2020

Liebe DGO´ler,

nach einiger Zeit wollen wir euch über ein paar Neugikeiten informieren.

Wir konnten im jetzigen Monat das 100. Mitglied in unserem Verein begrüßen.  Wir freuen uns sehr diese Zahl erreicht zu haben und wir hoffen dass wir noch mehr Mitstreiter für unseren Verein gewinnen können. Also weiterhin fleißig Werbung machen :-)

Auch wenn dies ein Grund zum feiern wäre, haben wir uns aufgrund der aktuellen Corona Lage dazu entschlossen, das restliche Jahr auf Veranstaltungen im Innenbereich zu verzichten. Eventuell werden wir jedoch wieder einen kleinen Weihnachtsmarkt vor der Kirche organisieren. Hierzu müssen wir die aktuelle Coronalage beobachten. Wir werden euch hierzu nochmals informieren. Die Produktion des Eierlikörs wird aber schon mal gestartet.

Noch eine weitere Zahl welche veröffentlicht wurde. Oberlosa zählt aktuell 639 Einwohner davon 101 unter 18 Jahren.

Soweit erstmal der aktuelle Stand

Weitere Themen werden folgen

 

Eure Dorfgemeinschaft Oberlosa

Die Sternquell Brauerei Plauen unterstützt die DGO
7561808_M650x433C1012x675o5x0
Produktmanager Thomas Münzer (vorne links, gehockt) und Gebietsverkaufsleiter Erik Walk (Mitte) staunten beim Vororttermin Bauklötzer. "Sternquell hilft" der Dorfgemeinschaft Oberlosa e.V. um Vereins-Chef Jan Spranger (rechts) mit einer Fördersumme von 1.000 Euro. Foto: Sternquell-Brauerei

Plauen.  

Die Geschichten in Stein sind es, die einen Landstrich zur Heimat machen. Doch es fällt gerade den Vereinen zunehmend schwer, historische Gemäuer zu erhalten. "Sternquell hilft" war deshalb zu Gast am Fuße des Kemmlers. Vor den Toren der Spitzenstadt kämpft die Dorfgemeinschaft Oberlosa e.V. um eines der ältesten Häuser im Ort. Mit 1.000 Euro Förderung kommen die 92 Mitglieder der Generalsanierung in der Neustadtgasse 13 wieder ein Stück näher. Produktmanager Thomas Münzer und Gebietsverkaufsleiter Erik Walk staunten beim Vororttermin über so viel Engagement!

Vor den Oberlosaern muss man den Hut ziehen!

Man muss schon den Hut ziehen vor Vereins-Chef Jan Spranger und seinen Leuten. Die Neustadtgasse in Oberlosa ist eine der ältesten Ansiedlungen von Tagelöhnern und Handwerkern am Stadtrand von Plauen. Im 18. Jahrhundert gab es hier viele Brände und etliche Häuser fielen den Flammen zum Opfer. Ein Überbleibsel ist jene Nummer 13, die ganz sicher das älteste Domizil in der Gasse darstellt. Und dieses Gemäuer möchte man nun gerne zu einem Dorfgemeinschaftshaus umbauen. Sternquell-Produktmanager Thomas Münzer und Gebietsverkaufsleiter Erik Walk zeigten sich beeindruckt: "Das urige Haus ist fast noch im Originalzustand. Man fühlt sich wie auf einer Reise in die Vergangenheit." Der Verein durfte das Haus im Jahr 2019 für kleines Geld unter der Maßgabe erwerben, es als künftige Jugendbegegnungsstätte zu erhalten. Nach einem Entrümplungskraftakt war klar, was auf die tatkräftigen Vereinsmitglieder zukommt.

6.000 Euro und ganz viel Eigenleistung sind nötig

Dorfgemeinschafts-Anführer Jan Spranger bat deshalb "Sternquell hilft" um eine Projektförderung: "Wir haben in unseren Reihen viele Handwerker und können viel in Eigenleistung stemmen. Um die baufällige Substanz aber zukunftsfähig zu bekommen, benötigen wir eine ganze Stange Geld für Baumaterial. Die elektrischen Anschlüsse beispielsweise sind aus den 1950er Jahren. Ebenso sanierungsbedürftig ist das Dach unseres Hauses. Als Dorfverein allein ist es uns unmöglich, die finanziellen Mittel von rund 6.000 Euro aufzubringen." Für Thomas Münzer stand schnell fest: "Unsere Sternquell-Brauerei ist in der Region tief verwurzelt und uns liegt sehr viel daran, in unserer Heimat die Tradition zu pflegen. Wenn in diesem erhaltungswürdigen Haus schon bald junge und ältere Mitbewohner des Dorfes zusammenkommen, dann freut uns das riesig. Die Gemeinschaft des Dorfes Oberlosas soll weiterwachsen", wünscht der Produktmanager viel Erfolg. "Sternquell hilft" hat deshalb dieses Projekt mit 1.000 Euro bezuschusst.

Es geht um Brauchtum, Tradition und Kultur

Die Dorfgemeinschaft Oberlosa e.V. ist ein traditionsbewusster Verein, der sich um die Belebung des Dorfes sowie um die Erhaltung von Bräuchen im Ort kümmert. "Daher liegen uns die vogtländischen Kulturgüter am Herzen, beispielsweise stellen wir alljährlich einen Maibaum und in der Adventszeit einen Weihnachtsbaum auf", berichten die Mitglieder. Sie veranstalten jedes Jahr verschiedene Feierlichkeiten im Dorf, darunter das Vogtländische Oktoberfest. Zugleich hat der Verein mit riesigem Aufwand eine Dorfchronik verfasst. Dank dieser umfangreichen Recherchen der Vereinsmitglieder wissen die Oberlosaer nun ganz genau, dass ihr Dorf auf eine über 700-jährige Geschichte zurückblicken kann.

 

Erschienen am 14.07.2020 (bl)

Copyright Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz

Bürgerinitiative unterstützt die DGO
7562809_M650x433C1001x675o8x0
Zur feierlichen Scheckübergabe konnte die Bürgerstiftung Plauen in diesem Jahr trotz Zinskrise und Coronaauswirkungen 13.403 Euro ausreichen. Foto: Karsten Repert

In Deutschland kämpfen derzeit etliche Stiftungen wegen der Zinskrise und den Coronaauswirkungen ums nackte Überleben. Die Bürgerstiftung Plauen konnte unterdessen 13.403 Euro an acht Vereine ausschütten. "Wir wirken hier alle im Ehrenamt mit und gehören im Bundesmaßstab von den Verwaltungskosten zu den günstigsten Stiftungen überhaupt", betonten die Vorstände Bernd Märtner (Vorsitzender), Beate Schad, Ilona Gogsch und Gabriele Pecht. Mit 3.300 Euro gefördert wurde der Kleingartenverein "August Bebel" e. V., der in seiner Anlage am Bärenstein die Umgestaltung einer Parzelle zum Klimawandel-Lehrgarten in Angriff genommen hat. Der Vorsitzende Andreas Burkhard begründet die Notwendigkeit: "Wir sind im Vogtland durch zunehmende Hitzeperioden und Wasserknappheit aufgefordert, Gärten zu entwickeln, die mit ihren Pflanzen stressfrei durch den Sommer kommen."

Mit 2.500 Euro bezuschusst wurde das Lesecafé "Insider", welches vom Verein pro cognita e. V. eingerichtet wird. Für den Einbau einer barrierefreien Toilette bekommt der Förderverein Pfaffengut e. V. 2.400 Euro Zuschuss, während der Freistaat Sachsen eine Zuwendung abgelehnt hat. Die Dorfgemeinschaft Oberlosa ist ihrem geplanten Jugendbegegnungszentrum um 2.000 Euro näher gekommen. Die Reparaturwerkstatt im neuen Nachbarschaftstreff "Kiez28" bekommt 1.160 Euro als Anschubfinanzierung. Dahinter steht der Wohn- und Lebensräume e. V., der sein neues Domizil am 15. Juli in der Dr.-Karl-Gelbke-Straße 28 eröffnet. Groß war auch die Freude im Imkerverein, der für seinen Bienen-, Lehr- und Schaugarten 1.100 Euro erhalten hat. Gefördert wurden zudem die Projekterweiterung im Handwerkerhof des Unikat-Vereins (818 Euro) sowie eine Ehrenamts-Informationsbroschüre des Vogtländischen Fußballverbandes (125 Euro).

Erschienen am 14.07.2020 (kare)

Copyright Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz